Erfahre hier mehr über die Themen unserer Experten bei der Neuro Training Conference.

Rückenschmerzen als deutsche Volkskrankheit werden immer noch in erster Linie mechanisch betrachtet: Ein Wirbel ist verrenkt, die Bandscheibe draussen und generell ist zu viel Spannung im System. Die moderne Neurologie zeigt uns, das mehr hinter Rückenproblemen steckt als bisher angenommen. So ist ein schwacher, unbeweglicher Rücken häufig Ursache von zu schwachen Bewegungssensoren wie den Augen und dem Gleichgewichtssystem. Wir zeigen dir, wie du durch Training deiner Augenbewegungen deinen Rücken mit einfachen Übungen stärkst, beweglicher machst und so Schmerzen reduzieren kannst.

Die Stärke der gehaltenen Augenposition spielt eine enorme Rolle sowohl in der Generierung der willkürlichen als auch reflexiven Rumpfkraft/Core Stability. Neurologisch ist der Zusammenhang klar: Die Augen steuern die Körperbewegung und entsprechend schaltet das Gehirn einzelne Muskelgruppen an oder ab. Hierbei kommt es sehr häufig zu Schwächen in einzelnen Augenpositionen, was ein sehr starkes Verletzungspotential darstellt. In diesem Workshop geben wir dir Quickfixes um über die Augenposition die Kraft zu steigern und Verletzungen vorzubeugen.

Schlaf ist ein integraler Bestandteil unseres täglichen Lebens. In dem Vortrag geht es um die Bedeutung des Schlafes für unsere Regeneration und Entwicklung, sowie den Einfluss von Schlaf auf die Entstehung von Krankheiten. Es wird aufgezeigt welche Folgen ein gestörter Schlafrhythmus hat, wie man diesen adäquat bewertet und wie Schlafstörungen beseitigt werden. Ziel ist es einen Überblick über konkrete Störmuster zu bekommen und wie diese zu beheben sind.

• Erkenntnisse
• Integrierung
• Zukunft

Erfahre, wie du Neurozentriertes Training auch online mit deinen Kund:innen effektiv und effizient umsetzen kannst.Tipps und Tricks von der Expertin für Neurozentriertes Training aus über 6000 Sessions an der Schnittstelle Medizin und Fitness.Tipps und Tricks von der Expertin für Neurozentriertes Training aus über 6000 Sessions an der Schnittstelle Medizin und Fitness. Du bekommst Einblicke in die Neuro-Analyse, in die Gestaltung von Trainingsplänen sowie das Erstellen von Handlungsempfehlungen.

Warum verbessert das klassische Core-Training sportliche Bewegungen kaum? Im Sport haben wir oft Gegner- und Zeitdruck und dementsprechend kaum Kapazitäten frei, um uns bewusst Gedanken über unsere Rumpfaktivierung zu machen. Aus diesem Grund ist die Stabilisierung unserer Körpermitte in Bewegung primär reflektorisch und damit unterbewusst verschaltet. Wer also weiterhin brav seinen Unterarmstütz trainiert, ignoriert die autonom agierenden neuronalen Instanzen zur Stabilisierung unserer Körpermitte und betreibt in diesem Sinne nur Symptombehandlung. Möchtest du als Trainer die sportliche Leistung deiner Kund*Innen durch ein stärkeres Körperzentrum verbessern, solltest du die neuroanatomischen Grundlagen berücksichtigen und den Weg über die Optimierung des Inputs gehen. Yassin Jebrini erklärt, warum gerade das vestibuläre und das visuelle Training hervorragend geeignet sind, um eine bessere Rumpfstabilität im Sport zu erreichen.

Atmung ist aus neuronaler Sicht ein essenzieller Punkt, wenn es im Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit geht. Nur mit Hilfe einer gut funktionierenden Atmung wird das Gehirn optimal mit Energie versorgt. Bei mehr als 20.000 Atemzügen täglich kann sich schnell ein fehlerhaftes Muster manifestieren. Im Workshop beleuchten wir die neuronalen Hintergründe der Atmung. Du lernst, wie du dein Atemmuster bestimmen kannst und welche drei Atemübungen du in jedem Fall nutzen solltest.

Unser Gehirn ist, was wir essen. Die Ernährung beeinflusst nicht nur unseren Körper, sondern auch die Gesundheit unseres Nervensystems. Die optimale Auswahl von Lebensmitteln ist ein wichtiger Schritt in der Gesunderhaltung unseres Gehirns und gleichzeitig Schutz vor neurodegenerativen Störungen. Dies liegt unter anderem an der Interaktion unseres Darms mit unserem Gehirn. Was wir essen, beeinflusst nicht nur unser Körpergewicht, sondern auch die Funktion diverser Gehirnareale.

Welchen Mehrwert gewinnen wir aus dem Neuroathletiktraining und wie können wir das Neuroathletiktraining im funktionellen Training integrieren? Lass uns gemeinsam in die Welt der angewandten Neurologie eintauchen. Erfahre, wie verschiedene Teilbereiche ineinander verschmelzen. David Hillmer, Co-Founder von Brain Based Movement, wird komplexe Inhalte in einfacher Sprache sowohl in Theorie als auch Praxis vermitteln. Du kannst Dich auf einen mitreißenden Vortrag über die Integration des Neuroathletiktrainings im Functional Training freuen – let’s #unfckneuro.

Ob Fußball, Basketball oder Handball: In den meisten Team-Sportarten müssen Athleten unter Zeitdruck auf eine hochkomplexe und dynamische Umgebung reagieren. Die Fähigkeit, abhängig von der Spielsituation spontane Richtungswechsel, Dribblings oder Ausweichmanövern durchzuführen, ist für Leistung und Verletzungsrisiko von zentraler Bedeutung. Gängige Testmethoden zu Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit erfassen diese Facette von sportlicher Bewegung allerdings unzureichend oder gar nicht. Der Vortrag gibt eine Einleitung in grundlegende Prozesse der Informationsverarbeitung im Gehirn und präsentiert evidenzbasierte Ansätze zur Testung sportrelevanter kognitiver Funktionen.

Stress & Angst in Zeiten der Krise!? Die Natur zeigt uns einen Ausweg.